FKK – die beliebte Freikörperkultur

Nix an aber eine schicke Sonnenbrille und wenigstens einen Sonnenhut, nicht auf dem Kopf sondern am Band – gegen den Sonnenbrand – über der Schulterpartie hängend, das könnte die Strandausrüstung am Kaulsdorfer Habermannsee sein.

Schöne große Sandstrände, sauberes Wasser und- diese Worte in aller Besucher Ohren- wenig Müll. Er hat mehrere Zugänge und Strände. Schwimmen und Sonnenbaden macht Spaß. Vor allem das östliche Ufer ist immer gut mit FKK- lern besucht. Die Kleiderordnung ist am ganzen See relativ ungezwungen, wer etwas anzieht, der tut es, wer nicht geht eben ohne ins Wasser. Viele Büsche mit kleinen Nischen schaffen eine etwas geschützte Atmosphäre. Gebietsweise sind die Nacktbader in der Überzahl und fast immer geschlechtlich gemischt.

Hauptsächlich wird am Nordostufer der Halbinsel nackt gebadet. Jüngere FKK- ler sind hier eher seltener anzutreffen, im Durchschnitt sind die Nacktbader eben nicht mehr ganz jung. An schönen heißen Spätnachmittagen, wenn sich die Liegewiesen stark füllen, werden die „Frei Körper Kultur“ treibenden weniger und die Textilfraktion nimmt zu. In den Wiesen am nordwestlichen Ufer des Sees ist auch ein beliebter Treffpunkt für Schwule. Wenn dann langsam die Saison wieder beginnt freue mich schon auf die ersten warmen Sonnentage am Kauli.

13 Gedanken zu „FKK – die beliebte Freikörperkultur“

  1. Hi komme schon viele Jahre hier am See zum FKK. Ist sehr ungewungen und locker hier. Die Leute sind alle ok 🙂 Alle warten auf Sonnenschein. Seit wann gibt es eigentlich diese schöne Website?

  2. Hallo! Ich wohne erst seit 1 Jahr in Marzahn. Der Habermannsee ist nur ca. 10 km weg von hier und ist mir emfohlen worden auch aufgrund der Tatsache wegen FKK. Da ich gerne nackt bade wäre dieser See ideal, ich weiß nur nicht wie voll es an heißen Tagen ist, weil ich es lieber etwas ruhiger am Wasser mag. Jetzt habe ich aber gelesen, (Wikipedia) das das Baden eigentlich sowohl im Habermannsee als auch in den beiden anderen Seen strengstens verboten ist und ich befürchte das dies dann auch entsprechend der Ordnungsämter geahndet wird. Bitte geben Sie mir Bescheid, wie es um diese Info steht und ob und wo ich dort evtl. ein etwas ruhigeres Fleckchen finde, um meinem kleinen Hobby(FKK9 zu fröhnen. Würde mich über eine Nachricht Ihrerseits freuen. Danke und liebe Grüße aus Marzahn.

    1. Hey ho Martin,

      ich muss sagen das der See an heißen Tagen wirklich sehr voll ist und die FKKler einfach untergehen. Ich war bisher auch immer erst ab 14 Uhr da und kann leider nicht beurteilen ob die Aussagen stimmen, dass es früh sehr viel mehr FKKler gibt und später die Textiler zunehmen und später praktisch 0 FKKler) .Aber wieso sollten uns die Leute hier anschwindeln (bzw. ich habe es auch schon woanders gelesen).

      Dann zu dem Thema nicht erlaubt da überhaupt zu schwimmen.
      Jedes mal wenn ich da bin sehe ich die Schilde „Wasserschutzgebiet“ und das heißt für mich eigentlich das man dort nicht schwimmen darf, dies scheint die gefühlten tausenden Schwimmer die dort sind nicht zu stöhren und der Stadt Berlin wohl auch nicht. Ich habe an dem Habermann See noch nie ein Ordnungsbeamten gesehen. Die Kaulsdorfer Seen bestehen aus drei Seehn. Zwei sind umzäunt. Ich gehe also davon aus, dass man am Habermannsee, also dort wo alle schwimmen, auch das schwimmen erlaubt ist (bzw. geduldet)

      VG Boris

  3. Sehr geehrte Damen und Herren !

    Ich bin ein Fan von FKK wie Sauna und Wohne seid 7 Monaten in Berlin – Marzahn in der Allee der Kosmonauten, und suche hier ein FKK Strand wo man hingehen kann.

    Bitte wenn möglich, Teilen Sie mir mit wo sich ein FKK See hier Befindet.

    Mit vielen Dank und den aller Besten Grüßen !

    Ihr Udo Kremer

    1. Hey,
      Also der habermann See ist super für fkk geeignet! Dort gibt es viele verschiedene Leute, jüngere und ältere. Oftmals sind auch erregte nackte Männer zusehen, aber die tuen nichts.

    2. Hallo Herr Kremer,

      da ist doch der Habermann See ein guter Anfang.

      Ich würde vorschlagen Sie googlen den See einfach, dann wird sich dort ein Eintrag finden. Der See befindet sich an der Busstation Kressenweg und ist dann auch von dort gut erreichbar!

      Falls Sie weitete Seen finden wollen kann ich Ihnen entweder die App „Nudist Compass“ fürs Handy empfehlen oder die internetseite „http://www.nacktbaden.de“.

      Das schöne an Berlin ist das eigentlich jeder See irgendwo eine FKK stelle hat oder es irgendwo geheime Nieschen gibt wo man es machen kann.

      VG und Erfolg Bo

  4. An heißen Tagen und Wochenenden, sowie Ferien, ist es am Habermannsee teils schon überfüllt und wird mitunter sehr laut (Jugendliche (mit Musik), Kindergeschrei, streitende Familien). Als ruhiger Badesee für FKK kann der Habermannsee dann nicht mehr angesehen werden. In den letzten Jahren ist es dort auch immer voller geworden, so dass es die früheren einsameren Plätze nicht mehr gibt. Der See hat über das Internet eine größere Bekanntheit erlangt. Die Stelle, die für FKK bekannt war, am Nordostufer, musste zusammenrücken. Auch die FFKler sind minimal mehr geworden, aber die Textilbader viel mehr. Die Textilbader mischen sich teils unter die FKKler, was die FKK-Badestimmung nicht gerade hebt. Es ist, da es ein offener See ist, weiterhin möglich auch an anderen Stellen, außer der bekannten, nackt zu baden, dann allerdings unter/neben Textilbadern. Im großen und ganzen hat die FKK-Badequalität dort in den letzten Jahren stark nachgelassen. Nebenbei bemerkt sind dort auch aufdringliche Nacktbader, die einzelnen Frauen sehr aufdringlich nah rücken und null Empathie zeigen. Die gab es da aber schon immer. Der am Nordwestufer bekannte Schwulen-FKK ist, so wie vor ein paar Jahren, auch nicht mehr vorhanden. Die Wasserqualität scheint merkbar, gerade an heißeren Tagen, auch darunter zu leiden (Sonnencreme, etc.). Der Mord im letzten Jahr (2013, Mann ertränkt Frau im Habermansee, schwimmende Leiche gefunden), hat den See auch bekannter gemacht, aber keine Badegäste abgeschreckt, ganz im Gegenteil. Das klingt alles nicht so positiv, aber es war mal wesentlich schöner und ruhiger da.

  5. FKK-Baden war bis vor 5-6 Jahren am Kauli schwer in Ordnung. Seitdem reduzieren sich die Nacktbadenden auf weniger und älter werdende Anlieger. Textil ist im Vormarsch und auch der zurückgelassene Dreck der Jugendlichen. Es lohnt nicht mehr, dahin zu fahren. Eine neue Entdeckung in der Nähe ist der Biesdorfer Baggersee. Am Naturgrashang zwischen See und Zaun der Wasseranlage bieten sich 200 m FKK-Badegelegenheit an. Kommt zur Verstärkung, der Anfang ist gemacht. Der um den See umlaufende Weg ist nicht störend und es gibt entlang der flachen Grasböschung mehrere Abgänge zum See. Schatten ist allerdings kaum vorhanden.

  6. Schlimm sind die Spanner und Exhibitionisten, die jedes Jahr dort anzutreffen sind, gar keine Frage. Die ekelhaften Typen, die im Gebuesch schnelle Befriedigung suchen sind alleine schon ein Grund, niemals dahinzugehen. Aber noch schlimmer sind die ganzen Alt-Rassisten, die den ganzen Tag nix anderes zu tun haben als sich ueber Fluechtlinge zu beschweren. Zwischen Ekelhaft und Dumm … da bleibe ich lieber ganz zu Hause.

  7. Schlimm sind nicht die Spanner sondern die Hartzis und Raucher, die meinen ihren Müll liegen lassen zu müssen und die Scheiss Köter die da überall unangeleint rumlaufen!

  8. Lieber Steffen,
    es besteht ein Badeverbot. Dein Intelligenzquotient scheint ja nicht hoch angesiedelt zu sein. Aussagen über „Hartzis“ sagen ja schon alles.
    Genau eure Klientel ist es die sich hier herraus nimmt sich ein Urteil zu bilden. Bist du Anwohner ?
    Du musst mal das Idiotenvolk sehn welches dort unangeleint rummläuft, das ist viel schlimmer als die paar Hunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.