Der Butzer See in Berlin Kaulsdorf

Das Nord- und das Südufer des Butzer Sees verlaufen flach und sandig, lediglich ein paar genügsame und trittfeste Pflanzenarten bewachsen die Wiesen, die gerne von Badegästen  und Anglern aufgesucht werden. Auch sollte man sich nicht wundern, wenn ein Modellbau- Wasserflugzeug auf dem See landet und wieder startet, denn der flache Sandstrand am Nordende und keine Bäume im Rücken laden förmlich dazu ein.

Der Zaun des unmittelbar am Steilufer des Sees liegenden Sportplatzes verläuft westlich und nach Osten hin schließt sich dann ein mit Sumpfgras bewachsener Bereich an. Der nur 7,47 Hektar große See ist flächenmäßig der kleinere der Kaulsdorfer Seen und hat eine maximale Tiefe von 8,75 m. Durch die Kiesförderungen entstand als erster See der Butzer See.

Hier wurde bereits 1935 mit der Kiesgewinnung begonnen. Wie auch der Habermannsee ist der Butzer See nach der Firma benannt, die die Kiesförderung durchführte. Auch er ist ein Grundwassersee und das gesamte Gebiet um die Kaulsdorfer Seen ist als Trinkwasser- und Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Der Rückgang der Wasserförderung Anfang der neunziger Jahre hatte eine Überflutung von Uferbereichen zur Folge, was wiederum dazu führte, dass am Butzer See und am Habermann See zahlreiche Weiden abstarben.

Auch die langfristige Nutzung des Erlenbestandes als Brennholz für das Köpenicker Schloss und als Darrholz für die Amtsbrauerei, reduzierte den Kaulsdorfer Busch auf den heutigen aber immer noch zur Naherholung einladenden Restbestand am Wasserwerk Kaulsdorf.

7 Gedanken zu „Der Butzer See in Berlin Kaulsdorf“

    1. Wasserqualität ist gut … nur die Idioten am Strand (Seeferkel) hinterlassen permanent ihren Müll und verdrecken das ganze Areal …!

      Das Baden ist übrigens verboten … wird von den Behörden aber geduldet!

  1. Kann mir jemand sagen ob in einer der Seen Hunde baden dürfen? Bin im Mai dort und mein Hund planscht so gern! Danke schon mal im Voraus!

    1. Das gesamte Areal ist Naturschutzgebiet!
      Hunde dürfen nur angeleint das Areal betreten … ist doch Sonnenklar, dass sich kein Hundehalter dran hält … ist wie mit den Rauchern … die Rauchen auch wo sie wollen egal ob das Verboten ist oder nicht!

      Also wenn du den Tieren da ein gefallen tun willst … lasse deinen Hund nur angeleint ins Wasser!

      Die Höckerschwäne haben auch gerade Junge bekommen … und die 7 Süßen Küken sollen doch nicht dem Menschen und Hunden zum Opfer fallen!

    2. Danke für deine Info …würde eh nur mit Schleppleine meine Hündin reinlassen ,da ja Schwäne usw. da ihr Areal haben und es muss nicht sein das Hunde sie jagen usw. Weil für mich sind Tiere egal was ,einfach Lebewesen von Natur aus und ich möchte nicht ,das andere Tiere leiden müssen bloss weil viele Tier Besitzer denken ….ist mir doch egal .

  2. Alle Jahre wieder das selbe widerliche Verhalten!

    Wie lange schauen die Behörden noch zu?!?

    Da wird Wild gegrillt, der Müll vom Essen liegen gelassen, die Kohlen in den See gekippt, die Scheiss Raucher lassen ihre Köter unangeleint rumlaufen, die dort brütenden Tiere wie Schwäne, Gänse, Enten, Haubentaucher usw. werden gestört … die Tiere dann noch verjagd!

    Am besten das ganze Areal Einzäunen …!

    Danke ans Ordnungsamt, Herrn Gräff und alle die sich an der Umwelt und Naturzerstörung schuldig machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *